Allgemeine Informationen

Vieles Wissenswerte über die Grundschule Stiftberg haben wir für Sie zusammengestellt.

Allgemeine Informationen zur Grundschule Stiftberg

  • Eltern sind für die Einhaltung der Schulpflicht verantwortlich. Dazu gehört die regelmäßige Teilnahme am Unterricht und an sonstigen verbindlichen Veranstaltungen der Schule (§§34-41 SchulG) und das pünktliche Erscheinen.
  • Das Rauchen im Schulgebäude und auf dem Schulgelände ist untersagt (Schulkonferenz-beschluss).
  • Pro Schulhalbjahr wird ein Materialgeld in Höhe von 5 € eingesammelt, die jüngeren Geschwisterkinder zahlen 2,50 € (Schulkonferenzbeschluss).
  • Im Jahrgang 3 erhalten die Kinder Rasterzeugnisse, am Ende der Klassen 1 und 2 Berichts-zeugnisse und in Klasse 4 Zeugnisse mit Zensuren. Das Zeugnis der Klasse 4 erstes Halbjahr enthält darüber hinaus die Begründung der Übergangsempfehlung zu den weiterführenden Schulen in Form eines Ankreuzbogens (Schulkonferenzbeschluss).
  • Die Schule schließt mit den Eltern einen Erziehungsvertrag (Schulkonferenzbeschluss).
  • Klassenfahrten sind Schulveranstaltungen und damit sind die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme verpflichtet (§ 43 Abs. 1 SchulG). Die Parallelklassen eines Jahrganges  führen ihre mehrtägigen Klassenfahrten möglichst mit gemeinsamem Ziel durch. Diese Klassenfahrten finden im 3. Schuljahr oder am Anfang des 4. Schuljahres statt (Schulkonferenzbeschluss).
  • Am Anfang eines Schuljahres findet ca. 4-6 Wochen nach Beginn ein Willkommensgottes-dienst für die neuen Schüler und Schülerinnen der ersten Klassen statt (Schulkonferenzbeschluss).
  • Alle vier Jahre findet ein Schulfest statt (Schulkonferenzbeschluss).
  • Jedes Jahr wird eine Projektwoche durchgeführt (Schulkonferenzbeschluss).
  • Die Kinder der Grundschule Stiftberg kommen grundsätzlich nicht ohne Begleitung eines Erwachsenen mit dem Fahrrad zur Schule (Schulkonferenzbeschluss). Für Beschädigungen oder Verlust der Fahrräder kann keine Haftung übernommen werden.
  • Alle Klassen arbeiten mit dem Logbuch der Stadt Herford (Schulkonferenzbeschluss).
  • Der Deutschunterricht (Schreiben/Lesen) wird nach dem ReLv-Konzept erteilt (Schulkonferenzbeschluss).
  • Beurlaubungen vor und nach den Ferien bzw. vor und nach beweglichen Ferientagen sind nicht gestattet  (Runderlass vom 27.06. 2003). Bei Fehlen des Kindes zu diesen Zeiten ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen (Schulkonferenzbeschluss).
  • Beginnend mit dem 2. Halbjahr des 1. Schuljahres werden wöchentlich 2 Stunden Englisch erteilt (AO-GS § 9).
  • Im 3. Schuljahr findet der Schwimmunterricht statt.
  • Im 4.Schuljahr wird die Radfahrausbildung mit abschließender „Radfahrprüfung“ und „ADAC- Fahrradturnier“ durchgeführt.
  • Die Bewirtung der Eltern der Schulanfänger am ersten Schultag übernehmen die Eltern der 2. Klassen.
  • Die 3. Klassen bilden die Patenklassen zu den ersten Klassen.
  • Die Aufsichtshelfer werden aus den 4. Schuljahren gestellt.
  • Alle Kinder der Schule besuchen ein Theaterstück in der Vorweihnachtszeit im Herforder Stadttheater.
  • Schulunfälle sind unverzüglich von den Eltern im Sekretariat der Schule zu melden, da die Unfallanzeige innerhalb von drei Tagen dem GUV (Gemeindeunfallverband) zugehen muss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok